Europäische Union

1951 wurde die Europäische Union gegründet und hat sich seitdem zu einer politisch und wirtschaftlich verbunden Gemeinschaft entwickelt. Nicht zuletzt seit dem Brexit stehen aber auch der Mangel an gemeinsamen Werten und die Uneinigkeit in grundlegenden Fragestellungen im Fokus. Hier finden Sie Unterrichtsmaterialien (Digital und Print), Zahlenbilder und mehr für den Unterricht.

Schon immer in der Geschichte hat sich die Europäische Union aus ihren Krisen nach vorn entwickelt.

Frank-Walter Steinmeier

Politik Sekundarstufe II

Baustelle Europa

Politik betrifft uns (SEK. II)

Baustelle Europäische Union! Diese Unterrichtseinheit beschäftigt sich mit der Zukunft der EU. Wohin führt der gemeinsame Weg? Und wie sollte an der Gemeinschaft EU gearbeitet werden?

Der erste Teil dieser Ausgabe befasst sich mit Integrationsprozessen als auch mit Werten und Normen der Gesellschaft und dient zum Erwerb von Analysekompetenz. Im zweiten Teil werden die Vertragsgrundlagen für einen EU-Austritt am Beispiel des Brexits erklärt und mögliche Folgen für die EU diskutiert undauf Basis dieser Ergebnisse beschäftigt sich der dritte Teil mit der zukünftigen Ausgestaltung der EU.


Die Europäische Union erspielen

Aufbau und inhaltliche Zielsetzung der Unterrichtsreihe
Im Unterricht erscheint die Europäische Union als ein sperriges Thema mit komplizierten Sachverhalten. Es entsteht der Eindruck, dass sich jeden Tag etwas ändert und es nahezu unmöglich zu sein scheint, sich in die Strukturen und Prozesse innerhalb der Europäischen Union einzuarbeiten. Dass die Europäische Union jedoch und gerade auch für Schülerinnen und Schüler ein bedeutendes Thema darstellt, zeigt die Tatsache, dass mit dem Zusammenwachsen der Mitgliedstaaten jeder betroffen ist. Diesem Anspruch steht die Studie “Die europäische Dimension in den Lehrplänen der deutschen Bundesländer” der Europäischen Akademie für die Vertretung der Europäischen Kommission entgegen, die im Jahr 2007 Defizite festgestellt hat. Obwohl die Kultusministerkonferenz zur Schaffung eines Europabewusstseins die EU als Thema in den Schulen verankern ließ, taucht die Europäische Union in den entsprechenden Bildungsplänen unterschiedlich ausgeprägt auf. 
Aus diesem Grund soll mit diesem Heft ein spielerischer Zugang zur Europäischen Union erfolgen, der die Schülerinnen und Schüler dazu anleitet, sich mit der Europäischen Union auseinanderzusetzen.

In diesem Heft liegt der Schwerpunkt auf den Wissens- und Simulationsspielen. Aus dem Bereich der Lern- und Wissenspiele eignen sich für den Bereich der Europäischen Integration Puzzle, Kreuzworträtsel und Würfelspiel, da hier die Schülerinnen und Schüler im Wettkampfcharakter gegeneinander antreten können. Die vorliegende Unterrichtseinheit ist in drei Teile gegliedert (1. Grundwissen zu den Mitgliedsländern der Europäischen Union, 2. der Europäische Einigungsprozess, 3. die Europäische Union als Wertegemeinschaft. Ergänzt wird das Heft durch eine OH-Folie sowie durch einen Spielplan zum Spiel “Auf dem Weg zur Europäischen Union.”

Diese Ausgabe beinhaltet:

✔ 1. Teil: Was ist Europa und wer gehört zur EU?
✔ 2. Teil: Motive, Ziele und Etappen der Europäischen Union
✔ 3. Teil: Die EU als Wertegemeinschaft


Geschichte Sekundarstufe II

Europäische Integration

Aufbau und inhaltliche Zielsetzung der Unterrichtsreihe
An der Attraktivität eines EU-Beitritts kann kein Zweifel bestehen: Allein die Größe und die Bevölkerungszahl der EU der 27 lassen auf ihr enormes Potenzial schließen; das Bruttoinlandsprodukt der EU bedeutete im Jahr 2010 den weltweiten Bestwert. Allerdings besteht Unsicherheit in der Frage, welche Länder überhaupt noch aufgenommen werden können. Wie weit reicht Europa?
Diese Ausgabe von “Geschichte betrifft uns” nähert sich der Frage aus verschiedenen Blickwinkeln. Nach einer Einführung, mit deren Hilfe den Schülerinnen und Schülern Basiswissen über Charakter, Funktionsweise, Struktur und Aufgaben der EU vermittelt wird, geht es im nächsten Teil um die europäische Integration in historischer Perspektive. Der dritte Teil des Heftes zeigt die Motive zur europäischen Einigung nach 1945 auf sowie Hoffnungen und Befürchtungen, die mit den Einigungsbestrebungen verbunden sind. Abschließend sollen die Schüler/-innen Chancen und Herausforderungen des Integrationsprozesses am Beispiel der Türkei diskutieren. 


Mithilfe dieser Unterrichtseinheit erarbeiten die Schülerinnen und Schüler Etappen der europäischen Einigung und der EU-Erweiterung vor dem Hintergrund wirtschaftlicher und politischer Interessen. Sie beurteilen und bewerten die politische Bedeutung der EU, nehmen Stellung zur deutschen Verantwortung innerhalb der europäischen Gemeinschaft sowie zum Beitrittsstreben der Türkei. Nicht zuletzt reflektieren sie Chancen und Probleme des Integrationsprozesses in Europa und die gemeinsame europäische Identitätsbildung.

Diese Ausgabe beinhaltet:

✔ Einstiegsmodul: Basiswissen zur Europäischen Union (EU)
✔ Grundkurs: Die europäische Integration in historischer Perspektive
✔ Urteilsmodul: Motive zur europäischen Einigung nach 1945
✔ Erweiterungsmodul: Chancen und Herausforderungen des Integrationsprozesses am Beispiel der Türkei
✔ Folien
✔ Klausurvorschlag


Politik Sekundarstufe II

Eurokrise oder Krise in der EU?

Aufbau und inhaltliche Zielsetzung der Unterrichtsreihe
Der Euro, die gemeinsame europäische Währungbefindet sich in der größten Krise seit seiner Einführung. Die Situation, die wir gerade in Europa erleben, scheint so ernst zu sein, dass öffentlich sogar über ein Ende der Währungsunion spekuliert wird. 

Staaten, die vor wenigen Jahren noch die allerbesten Ratings auf den Finanzmärkten erhalten haben, tun sich heute schwer, sich zu refinanzieren. Droht dem Euro also das Aus? Wie zeigt sich die Krise? Die Wirtschaft Europas schwächelt und die Börsen bewegen sich auf einem niedrigen Niveau. Ohne Zweifel befindet sich Europa in einer schweren ökonomischen Krise. Die aus der Finanz-, Schulden- und Wirtschaftskrise resultierende Eurokrise stellt für Schülerinnen und Schüler einen äußerst komplexen Lerngegenstand dar. Täglich erreichen uns Meldungen über neue Entwicklungen, Gerüchte machen die Runde und Wahlen stehen an. Diesen Prozess zu durchschauen, ist nicht einfach. 

Um den Schülerinnen und Schülern zu helfen, diese Problematik zu verstehen, ist die vorliegende Unterrichtseinheit in vier Bereiche unterteilt:

  • Der erste Teil “Europa und der Euro” soll den Lernenden die Möglichkeit bieten, ihre eigenen Vorstellungen von und Erwartungen an Europa entwickeln zu können. Dabei soll es nicht nur um den Euro gehen, sondern vielmehr um die Motive, die der europäischen Integration zugrunde liegen.
  • Der zweite Teil befasst sich mit der aktuellen Krise in Griechenland.
  • Der dritte Teil der Unterrichtsreihe befasst sich mit den Ursachen der Krise. Im Mittelpunkt steht die Schuldenpolitik der Eurostaaten, die von fast allen Ländern in den letzten Jahrzehnten betrieben wurde.
  • Im abschließenden vierten Teil steht die Frage nach der Zukunft der Europäischen Union und des Euro im Mittelpunkt. Dabei muss auch die Frage diskutiert werden, ob mit dem Auseinanderbrechen der gemeinsamen Währung auch die europäische Integration auseinanderbricht. Die vier als Abschluss diskutierten Szenarien spiegeln die aktuell diskutierten möglichen Entwicklungen der Europäischen Union und des Euro wider.

In dieser Ausgabe:

✔ 1. Teil: Europa und der Euro
✔ 2. Teil: Griechenland und die Eurokrise
✔ 3. Teil: Die Schuldenkrise in Europa
✔ 4. Teil: Zukunftsszenarien: Quo vadis, Europa?


Infografiken – Europäische Union

Sekundarstufe I und II

Die Organe der Europäischen Union

Die Europäische Union ist weder Staat noch Staatenbund noch internationale Organisation und doch von allem etwas. Das macht sie zu einem historisch einzigartigen Gebilde. Ebenso einzigartig sind Aufbau und Funktionsweise ihrer Organe, die eine Klammer zwischen dem „Europa der Bürger“ und dem „Europa der Staaten“ und zwischen den verschiedenen Politikbereichen der EU bilden. Durch den Reformvertrag von Lissabon wurden wichtige Neuerungen im institutionellen Aufbau der EU eingeführt.Der Europäische Rat, der die allgemeinen politischen Zielvorstellungen und Prioritäten für die Entwicklung der Gemeinschaft festlegt, ist nach dem Lissabon-Vertrag offizielles Organ der…


Sekundarstufe I und II

Mitwirkung der Länder in der Europapolitik

Die Mitgliedstaaten der EU haben bestimmte Befugnisse auf die europäische Ebene übertragen. Davon sind auch Politikfelder betroffen, die in Deutschland ganz oder teilweise in die Zuständigkeit der Länder fallen. Um deren Mitsprache in europäischen Angelegenheiten zu wahren, wurde 1992 –­ parallel zur Ratifizierung des Vertrags von Maastricht ­– ein neuer Artikel 23 ins Grundgesetz aufgenommen. Ein Begleitgesetz und eine Bund-Länder-Vereinbarung legten konkret fest, in welcher Weise die Länder an den Entscheidungen auf europäischer Ebene zu beteiligen sind. Diese Regelungen wurden im Rahmen der Föderalismusreform 2006 überarbeitet, um…


Sekundarstufe I und II

Organisationen für Europa

Mit dem NATO-Beitritt mittel-, ost- und südosteuropäischer Staaten (1999/2004/2009) und der EU-Osterweiterung (2004/2007) haben sich die Trennlinien, die den europäischen Kontinent im Kalten Krieg geteilt hatten, weitgehend aufgelöst. Allerdings sind die Vorstellungen von einer gemeinsamen europäischen Sicherheitsarchitektur, wie sie nach dem Zusammenbruch des sowjetischen Imperiums und dem Ende der militärischen Ost-West-Konfrontation 1989/90 aufkamen, seitdem nur ansatzweise in Erfüllung gegangen. Nach der europäischen „Wende“ bildeten sich neue Strukturen politischer und wirtschaftlicher Zusammenarbeit heraus, deren vordringliche Aufgabe darin bestand, die…


Weitere Zahlenbilder über die EU >>


Unter zahlenbilder.de finden Sie weitere Infografiken und Arbeitsblätter.